Fotos

 

Zum Longinusturm und zurück

longinusturm14.09.2014 Meine heutige Tour führt zu einem den Wahrzeichen des Münsterlandes, dem Longinusturm in den Baumbergen und gleichzeitig an die Quelle der Stever. Der Rückweg soll dann Weitestgehens dem Lauf der Stever folgen.

Der Hinweg führt erst einmal der Steverstrasse Richtung Nordestvermuehle1n folgend aus Olfen aus Olfen heraus durch die Bauerschaften Leversum, Ondrup und Daldrup weiter nach Hiddingsel. Von dort aus geht es durch Buldern und Nottuln weiter nördlich in die Bauerschaft Uphusen, wo dann unterhalb des Longinusturms, etwas versteckt hinter einem Bauerhof die Stever entspringt. Von hier aus erreiche ich dann nach ca. 70 Hm und 1 km Wegstrecke den Longinusturm in 188m Höhe. Bei klarer Sicht lohnt such auf jedenfall eine besteigen des Turmes. Die Aussicht von dort ist einfach fantastisch.

Zurück geht’s dann erst durch Stevern vorbei an der Stevermühle dem stvermuehle2Verlauf der Stever folgend nach Appelhülsen. Weiter, wenn möglich an der Stever entlang nach Senden und Lüdinghausen. In Senden komme ich an Schloss Senden, welches auch schon mal bessere Tage gesehen hat, vorbei. Anschließend überquere ich beistvermuehle3 der neuen und alten Schöllingbrüche den Dortmund Ems Kanal. Von hieraus führen mit Sicherheit wieder viele Wege nach Olfen. Siehe Münstertouren. Aber ich habe mich heute für die Strecke über Aldenhövel und dann in Lüdinghausen wieder der Stever folgend entschieden. Anschließend weiter bis nach Olfen, so dass ich nach gut vier Stunden wieder den Steverportpark erreicht habe. Die gesamte Strecke hat eine Länge von 86 km. Auch wenn aufaddiert schon 400 Höhenmeter zusammen kommen ist diese Route, alles in allem, bis auf den letzten Kilometer zum Longinusturm recht Flach und angenehm zu fahren. Dadurch, dass ich diesmal viele Orte durchquert habe besteht auch immer die Möglichkeit zwischendurch eine Pause zu machen.